Michael Bresser und Martin Springenberg – Die Sau und der Mörder

copysudmEin kleines Dorf in der münsterländischen Pampa: Mit der Ruhe ist es vorbei, als der lokale Dichterfürst ins Jenseits befördert wird. Vollblutprivatdetektiv Dieter Nannen wird mit der Klärung des Mordes beauftragt, interessiert sich aber vorerst mehr für die attraktive Geliebte des Poeten. Als diese plötzlich ein „Blutbad“ in seiner Wanne nimmt wird Nannen klar, dass er es mit ganz üblen Typen zu tun hat.
Nannen ist frech, unproblematisch und direkt. Seinen Weg kreuzen diverse skurrile Gestalten, mehrere Mordanschläge und Sinnbefreite Lyrik. Fast schon nebenbei ermittelt er auf seine ganz spezielle, unkonventionelle Art.
Normalerweise lege ich Bücher, die so mitreißen ungern aus der Hand aber hier musste ich es tun da ich mir die Lachtränen wegwischen musste.
Wer wie ich Nannens vorherige Schnüffeleien literarisch nicht erlebt hat findet hier keine Lücken, da seine Entwicklung vom Prokuristen zum Privatdetektiv leicht angerissen wird.

Michael Bresser und Martin Springenberg verstehen es zu unterhalten. So ist dieses Buch nicht nur ein Münsterlandkrimi, sondern eine witzig, spritzige Aneinanderreihung von Sprüchen und Wortwitz im locker, leichten Schreibstil. Ihre überzogenen Charaktere sind genau die Abwechslung, die ich schon lange in einem Krimi suche.
Mehr über die beiden Autoren entdeckt man auf www.rockdasdorf.de und beim Betrachten der Website wird dem Leser klar, dass Bresser und Springenberg genau so unkonventionell und verrückt sind wie Nannen. Normalerweise prägt ja eher der Autor den Protagonisten aber bei den beiden sympathischen Autoren bin ich mir da noch nicht so sicher….

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Hallo,
    eine wunderschöne Zusammenfassung des Buches und Beschreibung des Autorenteams Bresser/Springenberg.

    Ergänzend will ich gerne auf unser Interview mit Michael Bresser aufmerksam machen: http://pr-indianer.de/system-cgi/blog//index.php?itemid=99

    Herzliche Grüße
    Ludger Brenner

Kommentar verfassen