Jeanine Krock – Der Venuspakt

8229_LYX_VS_Krock_Venuspakt_01_F30Jeanine Krock, geboren in Braunschweig war u.a. in Frankreich, Griechenland sowie Großbritannien als Kostümbildnerin und Modelbookerin tätig. Sie hat im Musical-Theater gearbeitet und war in den letzten Jahren als Relocation Consultant tätig. Inzwischen lebt und arbeitet Sie als freie Autorin in Norddeutschland. Neben ihrer unsterblichen Leidenschaft für Vampire ist die Autorin besonders von der Kostümgeschichte sowie den magischen Überlieferungen ihrer europäischen Heimat fasziniert. 

Mit ihrem Roman „Der Venuspakt“ entführt sie die LeserInnen in eine fantastische Welt voller Geheimnisse, Magie und Erotik. Feenkind Nuriya die älteste dreier verwaister Schwestern währt sich gegen die magischen Fähigkeiten ihrer Vorfahren. Sie ist überzeugt, dass sie ihren Eltern nicht geholfen hat sondern eher ihren frühen Tod verursachte.  Auf Wunsch ihrer Tante Jill kehrt sie nach Hause zurück. Dort begegnet Nuriya kurze Zeit später dem Vampir Kieran und spürt sofort, dass er ihr Leben fortan verändern wird, denn Nuriya ist auserwählt einen Bund mit einem Vampir einzugehen um den Venuspakt zu stärken.

Mich hat das Buch sehr begeistert, denn die Mischung aus spannungsgeladener Geschichte rund um den Venuspakt und Erotik ist Jeanine Krock sehr gelungen. Allerdings sollte es genau daher nicht von Jugendlichen gelesen werden, denn die sexuellen Spielarten sind manchmal schon sehr ausgefallen und nicht jeder wird sich dafür begeistern können.
Außerdem gefällt mir die Verbindung zwischen Fee und Vampir, weil die Konstellation in ähnlichen Büchern eher selten ist.
Nuriya erscheint manchmal wenig selbstbewusst aber am Ende ist sie es, die durch ihre Stärke überzeugt und der Geschichte die Wendung gibt. Diese unterschiedlichen Facetten machen sie interessant und liebenswert. Kieran hingegen strahlt starke Erotik aus.
Das Kribbeln und die Anziehungskraft zwischen den beiden Hauptfiguren hat Jeanine Krock exzellent dargestellt. Die Darstellung wie Kieran um Nuriya herum schleicht bis sie sich beide endlich ihre Liebe gestehen war amüsant zu lesen. Denn beide glaubten lange, dass der andere Part eher das Gegenteil fühlt.
Und wünscht sich nicht jeder ebenso eine Beziehung voller Magie und Leidenschaft?

Das Buch ist in seiner neuen Auflage im Egmont Lyx – Verlag erschienen. Allerdings kann ich mich gar nicht entscheiden welches Cover ich schöner finde. Ob nun das in Grün gehaltene vom Egmont Lyx – Verlag oder das geheimnisvoll, schöne des UBooks – Verlags. Im Endeffekt kommt es meiner Meinung nach eh auf den Inhalt an und der begeistert auf jeden Fall.

Fazit: Wer eine fantastische und hocherotische Vampirgeschichte sucht, die nicht nach dem üblichen Schema geschrieben ist wird mit diesem Roman voll und ganz auf seine Kosten kommen.
© Ricarda Ohligschläger

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Katarina Supernova sagt:

    Das Buch hört sich wirklich toll an! Ich muss schon sagen, nach dem Lesen der Rezension kann ich es gar nicht mehr erwarten mit dem Buch anzufangen (muss aber vorher noch zwei andere zu Ende lesen).
    Dass Jeanine Krock deutsche ist hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, ich hatte sie für eine weitere Amerikanerin gehalten, die Vampirromanzen schreibt, aber das sie im Norden Deutschlands lebt freut mich als Norddeutsche natürlich ungemein.

Kommentar verfassen