Buch des Jahres 2009 – Nominierungen

Ich überlege, welches mein Buch des Jahres ist und komme leider zu keiner richtigen Entscheidung.
Die Frage, die sich mir dabei stellt ist die, ob man historische Romane mit Frauenliteratur vergleichen kann oder Jugendbuch mit Thriller??
Wohl eher nicht oder? Und nimmt man die 12 Monatssieger und kürt daraus ein bestes Buch oder vergleicht noch einmal alle Bücher miteinander??

Daher bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass es noch kein spez. Buch des Jahres für mich gibt.

Aber ich habe hier einige, die diesen Titel verdient hätten.

Daniel Glattauer: Gut gegen Nordwind
Muriel Barbery: Die Eleganz des Igels
Charlotte Thomas: Die Lagune des Löwen
Ulrike Schweikert: Das Herz der Nacht
Jussi Adler – Olsen: Erbarmen
Cecilia Ahern: Zeit deines Lebens
Denis Thériault: Siebzehn Silben Ewigkeit
Sophie Kinsella: Charleston Girl
Suzanne Collins: Die Tribute von Panem
Martina André: Die Teufelshure
Kerstin Gier: Rubinrot

Meine Kriterien sind u.a.
Wie sehr hat mich das Buch gefesselt, berührt und im Nachhinein noch bewegt?
Wie war der Schreibstil?
War es voraussehbar, spannend und/oder besonders emotional?
War die Story besonders originell?

In Kürze werde ich berichten, zu welcher Entscheidung ich gelangt bin.

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Für mich wird’s auch nicht leicht, mein persönliches Buch des Jahres zu ernennen, denn es waren wirklich einige Highlights dabei.
    Die Panem-Bücher haben allerdings besonders gute Chancen auf den Titel…

Kommentar verfassen