Steffi von Wolff – Ausgezogen

Ja! Endlich ist Steffi von Wolff wieder da und diesmal trumpft sie mit einer jugendlich, frischen Story auf.
Die vier Freundinnen Julia, Nicole, Saskia und Kim planen eine Mädels – WG, denn damit fängt das Erwachsenenleben doch erst richtig an. Keine nervigen Mütter mehr, keine Rechenschaft ablegen und tun und lassen was man will.
Aber die Wohnung muss erst einmal gefunden, Vermieter überzeugt und die Möbel transportiert werden. Als dann DIE Traumwohnung endlich gefunden ist, wird der Mietvertrag schneller unterschrieben als geplant und die Möbelpacker sind auch nicht das was man hilfreich nennt.
Missverständnisse mit den durchgeknallten Nachbarn, ungewollte Haustiere und sechsjährige Intelligenzbestien wirbeln das Leben der vier mächtig durcheinander. Gut, dass sie sich geschworen haben „Keine Männer“, denn mit denen würde eh alles noch komplizierter werden.

Keine Frage. Ich habe „Ausgezogen“ in einem Rutsch gelesen und mich dabei köstlich unterhalten gefühlt. Steffi von Wolff ist bekannt für skurrile Personen und leicht verwirrte Charaktere und die tauchen hier reichlich auf. Besonders begeistert haben mich Dimitri und Stanislaw und ich hoffe sie nie zu benötigen, falls ich umziehen sollte.
Dazu spritziger Humor in einer kurzweilige Story und das locker, leichte Lesevergnügen ist perfekt!
Ein bisschen fühlte ich mich auch in meine WG – Zeiten versetzt, obwohl ich zum Schluss ehrlich gesagt froh war nicht in dieser WG zu wohnen.
An keiner Stelle war mir beim Lesen langweilig, weil mich das ganze Geschehen um die vier Mädels so begeisterte.
Im Gegensatz zu anderen Storys gleichen Genres ist es hier zusätzlich noch gelungen, das Ende unvorhersehbar und mit einer Extraportion an Überraschungen zu gestalten. Mir hat es sehr gefallen.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings – ich will beim nächsten Mal mehr als 220 Seiten „Wolff“sches Lesevergnügen.
Wie gut, dass es bald Nachschub gibt – mit 352 Seiten. „Saugfest“ erscheint im Juni 2010.
Fazit: Ein Buch für alle die gerade ausziehen oder es schon lange getan haben!!
© Ricarda Ohligschläger

Kommentar verfassen