Lena Gold – Voll auf Ex – Kurs

am

Normalerweise ist es überhaupt nicht zum Lachen, sich mit Liebeskummer zu beschäftigen. Es sei denn, man selbst ist nicht betroffen. In diesem Fall ist Pia, 33, Texterin in einer Werbeagentur, die Verlassene und sie findet das gar nicht so lustig, dass ihre große Liebe Basti Schluss gemacht hat. Klar, dass Pia ihren Schatz ganz schnell zurückgewinnen möchte und so fährt sie kurzerhand nach Berlin, um dort am ultimativen Seminar zur Rückgewinnung verlorener Lieben teilzunehmen: Voll auf „Ex – Kurs“
Selbstverständlich verspricht der Veranstalter eine 99prozentige Erfolgsgarantie. Von allen anderen Irrungen und Wirrungen die durch das Seminar auf Pia zukommen, steht allerdings nichts in der dazugehörigen Kursbeschreibung. Und auch nicht von Lars, der ihr Leben noch ein klitzekleines bisschen mehr durcheinanderwirbeln wird.

In ihrem Debütroman verpackt Lena Gold die eigentlich traurige Geschichte rund um Trennung und Liebeskummer mit soviel Charme und Humor, dass man „Voll auf Ex – Kurs“ sehr schwer aus der Hand legen kann. Mit Pia hat sie eine Protagonistin erschaffen, die uns irgendwo und irgendwie allen bekannt vorkommen wird. Heulend, chaotisch und dann wieder voller Energie begegnet Pia ihrem neuen Single – Dasein.
Es wird wohl kaum jemanden geben, der nicht schon einmal von Liebeskummer geplagt wurde und dieses Wechselbad der Gefühle selbst schon erfahren hat. Umso nachvollziehbarer sind ihre emotionalen Schwankungen und ihre Aktivitäten, die sie startet um ihren Basti zurückzuerobern. Diese beschreibt die Autorin ohne kitschig zu wirken und die Mischung aus Romantik, Humor und Herzschmerz ist genau richtig dosiert um sich in mein Herz zu schreiben. Das I – Tüpfelchen war für mich allerdings die Wendung, die das Prädikat uneingeschränkt lesenswert noch einmal unterstreicht.
Fazit: Ein überraschender Debütroman mit einer Protagonistin, die ein kleines bisschen in jedem von uns steckt – absolut GOLD wert und bestens für Herzschmerzwellen beim Lesen geeignet.
© Ricarda Ohligschläger

Kommentar verfassen