P.C. Cast und Kristin Cast – Gezeichnet

Ich kann es leider nicht leugnen, dass auch mich das Vampirfieber mittlerweile gepackt hat. Es hat zwar bei mir ein bisschen länger gedauert, aber jetzt bin ich interessiert an allem was irgendwie mit eckigen Zähnen zu tun hat. Schön, dass P.C. Cast und Kristin Cast diesem ganzen Hype ein bisschen Schwung geben, in dem sie ihrer Story in ein Vampir – Internat verlegen. Die 16-jährige Zoey Redbird muss ihr Leben von jetzt auf gleich hinter sich lassen, um ins „House of Night“ einzuziehen, denn auf ihrer Stirn entdeckt sie eine saphirblaue Mondsichel. Sie ist damit „gezeichnet“ und sie ahnt, dass ihr demnach bald die Wandlung zum Vampir bevorsteht. Oder sie ist eine von den Jungvampiren, die die Wandlung nicht überleben – und stirbt. Im Internat angekommen prasseln die vielen neuen Eindrücke erstmal auf Zoey ein. Zimmergenossin Stevie Rae steht ihr mit Rat und Tat zur Seite und auch die Hohepriesterin Neferet. Bald wird klar: Zoey ist zu höherem berufen…

„Gezeichnet“ ist der erste Band der mehrteiligen „House of Night“ – Serie.
Die Charaktere sind in diesem ersten Teil noch ausbaufähig. So wird uns wohl in den Folgebänden noch einiges an Überraschungen und vielleicht auch interessanten Charakteren erwarten. Man darf also gespannt sein. Im ersten Teil sind fast alle Protagonisten zu perfekt und liebenswert beschrieben. Lediglich Aphrodite und ihre Faktoten stechen ein bisschen aus der braven Masse heraus und erschweren damit Zoey neues Leben. Ein bisschen „Harry Potter“ – Feeling bleibt natürlich nicht aus, zumal die Internatsgeschichte nicht neu ist. Lesenswert ist das Buch aber auf alle Fälle und es wird sicher einige Fans finden – nicht nur Jugendliche werden das Buch verschlingen. Die Sprache ist jugendlich einfach und manchmal sehr direkt. Die kurzen Kapitel tragen zum Lesetempo bei und so ist die Story ruck zuck durchgelesen. Aber es folgen ja noch einige Teile. Umschlaggestaltung und Kapitelanfang sind harmonisch aufeinander abgestimmt und stehen dem Inhalt in keinster Weise nach. Für alle die sich nicht entscheiden können weiter zu, gibt es das erste Kapitel von „Betrogen“ als Bonus dazu.
© Ricarda Ohligschläger

Kommentar verfassen