Rezensionen, Rezensionen Belletristik

Kajsa Ingemarsson – Vermisse dich jetzt schon

Manchmal bleibt die Liebe auf der Strecke…

So könnte man „Vermisse dich jetzt schon…“ beschreiben. Um es kurz zu machen: Das Buch habe ich verschlungen und es hat mir einen dicken Kloß im Hals verursacht.

Kajsa Ingemarsson beschreibt mit viel Einfühlungsvermögen und einer ausgezeichneten Beobachtungsgabe, wie schnell die Liebe oftmals durch alltäglichen Stress auf der Strecke bleibt.
Wo soll die Zeit für Zweisamkeit auch bleiben, wenn Beruf und zwei Kinder sie ständig rauben? 

Bei Annika, der 37jährigen Ehefrau und Mutter zwei Kinder passiert es daher ganz schnell, dass sie sich in einen anderen Mann verliebt. Ihr neuer Kollege Rickard umschwärmt sie, macht ihr Komplimente und lässt viel zu oft ihr Herz höher schlagen.
Trotz erkämpfter Zweisamkeit mit Tom, ihrem Ehemann, schafft es Annika nicht ihren Gefühlen einen Riegel vorzuschieben.

Ist Rickard wirklich das, was Annika zum Glücklich sein braucht? Zwischen Gewissensbissen und fehlender Leidenschaft hin und her gerissen versucht Annika ihre innere Leere mit Rickard aufzufüllen. 

Kajsa Ingemarsson zeichnet das Bild einer ganz normalen Familie, die zwischen Alltag und zwischenmenschlichen Problemen versucht ihren Traum von der Liebe nicht einschlafen zu lassen. Gefühlvoll, sachlich und schonungslos reißt die Autorin ihre Leser mit und regt dazu an, die eigenen Ansprüche im Alltag zu reflektieren.
© Ricarda Ohligschläger