Rita Falk – Schweinskopf al dente (Hörbuch)

Falk vereint die merkwürdigsten Gestalten und Tramitz lässt sie alle glänzen!

Rita Falk stand „lesetechnisch“ schon lange auf meiner Wunschliste. Allerdings ergab es sich jetzt, dass ich mich dann doch für das Hörbuch von „Schweinskopf al dente“ entschieden habe.

Und ich glaube fast, dass es sogar die bessere Alternative gewesen ist.

Kurzbeschreibung laut amazon.de

Was für eine Sauerei! Als Richter Moratschek zu Bett gehen will, findet er dort statt seiner Schlafmütze einen blutigen Schweinskopf. Schnell steht fest: Der „Don Corleone“ von Niederkaltenkirchen kann nur Dr. Küstner sein, der von Moratschek wegen Mordes zu 15 Jahren Haft verurteilt wurde und sich nun rächen will. Kommissar Franz Eberhofer würde lieber Omas Schweinebraten genießen, muss sich aber auf die Spur des gefährlichen „Paten“ begeben, die ihn bis nach Italien führt.

Der dritte Fall für den Eberhofer Franzl Regionalkrimi-Kult gelesen von Star-Sprecher Christian Tramitz.

Vorab sei gesagt, wer einen ausgetüfftelten Krimi sucht ist hier falsch. Rita Falk besticht eher durch ihre kuriosen Gestalten und ihren Humor. Trotz allem oder vielleicht auch gerade deshalb macht es solchen Spaß Christian Tramitz als Kommissar Franz Eberhofer zuzuhören, wie er mit seinem Papa, der Oma und Kumpel Rudi rotiert und am Ende dann doch zum Ziel kommt.

Die Provinz ist in diesem Falle zwar sehr, sehr klischeebehaftet aber wen juckt das schon, wenn dafür wiederum für neue Lacher gesorgt wird. Ob der kiffende Kommissarenpapa oder die nymphomane Dorfschlampe. Falk vereint die merkwürdigsten Gestalten und Tramitz lässt sie alle glänzen!

Klasse!, und ein Heidenspaß, nicht nur für die Ohren.
© Ricarda Ohligschläger

Kommentar verfassen