Nicole Walter – Das Leben drehen

»Ich bitte Sie um Ihren Mann. Nicht für lange, weil … ich muss sterben.« Dieser Satz und die Begegnung mit der ungewöhnlichen Amelie stellen Marlenes Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf. War sie, die erfolgreiche Ärztin, nicht eben noch glücklich verheiratet? Mit Markus, ihrem Markus? Und wer ist diese bezaubernde Frau, die sich in ihr Leben gedrängt hat? Marlene, Ärztin aus Leidenschaft, fasst einen Entschluss. Sie wird nicht zulassen, dass Amelie stirbt, wird ihr helfen, die Krankheit zu besiegen. Doch da ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet von ihrer Rivalin mehr über das Leben lernen wird, als sie je vermutet hat. Und das, was Amelie in ihr bewegt, lässt sich nicht mehr zurückdrehen. (Kurzbeschreibung laut www.amazon.de)

Dieses Buch ist kein Roman für zwischendurch, sondern eine Aufforderung Dinge zu verändern, sich selbst neu zu entdecken, und sich selbst und anderen eine Chance zu geben!

Nicole Walter hat mit einer außergewöhnlichen Handlung und vielschichtigen Charakteren das geschafft, was man wohl im Allgemeinen „ans Buch fesseln“ nennt. Zwischendurch ist es gespickt mit vielen tollen Zeilen, die man sich als Zitat unbedingt notieren sollte.

„Alles was uns wirklich ausmacht, ist unsichtbar… Unsere Gedanken sind unsichtbar, unsere Gefühle, Erinnerungen, die Hoffnung, Liebe. Deshalb ist es nicht vorbei, wenn wir gehen müssen. Unser Körper stirbt, aber das andere, das, was wir wirklich sind, das Unsichtbare, das braucht keinen Körper, das bleibt.“ (Nicole Walter – Das Leben drehen; Seite 112)

Was mich am meisten fasziniert hat, war die Wandlung von Marlene, die aus ihrem eigens erbauten gefühlslosen Schneckenhaus kroch und endlich wieder zu leben begann. Erschien sie mir anfangs ein bisschen fad, schillerten ihre Emotionen später wie die Farben des Regenbogens. Endlich konnte sie wieder lachen, leben, Gefühle zu lassen und über ihren Schatten springen!
© Ricarda Ohligschläger

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Nina sagt:

    Wie schön, da kann ich mich ja freuen, denn das Buch ist am Freitag bei mir eingezogen 🙂

Kommentar verfassen