Rike Stienen – Ein Sixpack zum Verlieben

Laura lebt mit Mann und Sohn zusammen im Haus ihrer immer nörgelnden Schwiegermutter am oberbayerischen Alpenrand. Ihr Frust entlädt sich, als sie ihren Geburtstag allein mit dem Schwiegermonster und deren betagten Freundinnen begehen soll, und sie nimmt reißaus, um sich mit ihrer Freundin Kerstin eine vergnügliche Zeit in Köln zu gönnen. Weil diese in London festsitzt, landet Laura allein in der Show der strippenden Sixpackboys und gewinnt nicht nur eine heiße Nummer auf der Bühne, sondern auch einen besonderen Abend mit einem der attraktiven Männer. Sie verliebt sich gegen alle Vernunft in ihn, aber verdrängt ihre Gefühle wegen ihrer Familie. Als sie ihre Liebe zu ihm endlich über Moral und Pflichtgefühl stellt, ist ihr Traummann spurlos verschwunden …(Kurzbeschreibung laut www.amazon.de)

Wer hinter diesem Roman von Rike Stienen eine abgedroschene Lovestory vermutet, täuscht gewaltig und wird sich wohl selbst um ganz viel Lesegenuss bringen.

Laura ist 42 Jahre alt und hat die Nase voll ihrem Mann und ganz besonders ihrem Schwiegerdrachen als „Magd“ zu dienen. Einzig ihr Sohn Max ist auf ihrer Seite, wenn Manfred und Helene sich wieder einig sind. Ihre beste Freundin Kerstin ist leider oft genug viel zu weit weg, um ihr beizustehen, aber Laura ist sich sicher, dass diese mal ordentlich mit der Faust auf den Tisch hauen würde.

Ein Tripp nach Köln mit der Freundin soll Abwechslung in Lauras Leben bringen. Doch Laura ahnt nicht wie viel sich für sie ändern wird.

Aus der zu Beginn eher schüchternen Hausfrau wird nach und nach eine selbstbewusste Frau, die es wagt aufzubegehren und ihren Weg zu gehen. Allerdings hätte ich mir hier ein bisschen mehr „Rundumschlag“ gewünscht, gerade bezüglich der Schwiegermutter. Da Laura ihr morgens immer einen Krapfen servieren musste, hätte sich vielleicht einer mit Chili gar nicht sooo schlecht gemacht.
Und auch ihrem Mann hätte sie mal richtig die Meinung geigen sollen.

Insgesamt fand ich, dass die Autorin die Stimmung zwischen Laura und Helene sehr gut rüberbrachte. Ständig war Laura auf der Hut vor ihr und selbst als Leserin war ich ziemlich schnell genervt von dieser Person. Gerne hätte ich Laura zur Seite gestanden und hätte Helene in die Schranken verwiesen!

Laura sieht im Laufe der Geschichte selbst ein, dass ihr Leben so wie es ist nicht mehr lebenswert ist und beginnt nun schrittweise daraus auszubrechen. Zum großen Knall kommt es zusätzlich, als Laura durch Zufall eine große Lüge aufdeckt.

Alles in allem ist die Geschichte wunderbar stimmig und viele kleine Teile fügen sich perfekt zu einem Ganzen. Der Ausgang der Geschichte war mir relativ schnell klar, auch wenn es noch einige Hindernisse zu überwinden gab. Spannung gibt es so also eher weniger, dafür umso mehr Herzklopfen!

Was mir aber leider überhaupt nicht gefallen hat, war der Schreibstil. Trotz, dass er die Atmosphäre gut vermittelt hat, war er oftmals sehr holprig und zäh. Eventuell wäre es besser gewesen alles in ICH – Erzählform zu schreiben.

Fazit: Rike Stienen hat mit „Ein Sixpack zum Verlieben“ einen durchaus empfehlenswerten Roman geschrieben, dem ich aber wegen fehlender Spannung und dem eher holprigen Schreibstil einen winzigen Punkt abziehen muss. Aber die 4 Sterne kommen absolut von Herzen!
© Ricarda Ohligschläger

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Pingback: Mein Wochenrückblick 34/2012 « www.herzgedanke.de – Das Literaturnotiz – Blog
  2. Pingback: Verlosung von Rike Stienen “Ein Sixpack zum Verlieben” « www.herzgedanke.de – Das Literaturnotiz – Blog
  3. mara golenz sagt:

    Macht Lust auf mehr zu lesen

Kommentar verfassen