Anja Goerz – Mein Leben in 80B

Manchmal muss man im Leben ein bisschen nachwürzen. Ehemann, zwei Kinder, Haus mit Garten … Ilse führt ein ziemlich durchschnittliches Leben. Zwar hat sie einen pikanten kleinen Nebenjob als Veranstalterin von Dessous-Partys, doch das bedeutet auch nur, dass sie abends bei Prosecco trinkenden Hausfrauen auf dem Sofa sitzt, die mehr oder weniger heiße Unterwäsche kaufen – meist in 80 B. Dann aber wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Während eines Kurzurlaubs bei ihrer besten Freundin Elissa auf Sylt lernt sie Oke kennen, einen charmanten jungen Sternekoch, der sie nicht nur in kulinarischer Hinsicht geradezu verzaubert … (Kurzbeschreibung laut www.amazon.de)

Eine Warnung vorweg: Dieses Buch ist nicht geeignet für Leser(innen), die sich gerade dazu entschlossen haben einige Pfunde abzunehmen! Warum ich das schreibe? Weil ich außer Kochbüchern kein Buch kenne, was derart appetitanregend ist! Aber nicht nur wegen der vielen kulinarischen Highlights in der Handlung, sondern auch wegen der äußerst sympathischen Hauptfigur bekommt man beim Lesen Lust auf mehr. Ilses Umfeld, ihre Gedanken und Gefühle – alles ist stimmig und realistisch dargestellt. Und in dem täglichen Ansturm von Aufgaben findet sich mit Sicherheit die ein oder andere berufstätige Mutter wieder.

Anja Goerz hat mit ihrem Roman „Mein Leben in 80B“ eine abwechslungsreiche und aus dem Leben gegriffene Story geschrieben, die so wirklich passieren könnte. Genau deshalb liest sie sich so kurzweilig, dass die knapp 260 Seiten nur so dahinfliegen.
Und wer dann immer noch nicht genug hat, findet am Ende des Buches etliche Rezepte zum Nachkochen.
„Mein Leben in 80B“ ist in jeder Hinsicht ein Volltreffer!
© Ricarda Ohligschläger

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sonni sagt:

    Ich habe so eben das Buch “ Mein Leben in 80B“ zu Ende gelesen und bin leider enttäuscht.
    Ich habe bereits vor einem Jahr das Debüt “ Herz auf Sendung“ der Autorin gelesen und war mit dem Buch sehr zufrieden.
    “ Mein Leben in 80B“ ist eine netter und witziger Roman, hat jedoch leider nichts mit einem Sylt-Roman zutun.
    Ich habe mir mehr Meer erhofft!
    Zu wenig Sylt, zu wenig Story auf der Insel, zu wenig Meeresrauschen, zu wenig Liebe zu der Insel.
    Schade!

Kommentar verfassen