Carina Bartsch – Kirschroter Sommer

Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben? Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?
(Kurzbeschreibung laut www.amazon.de)

Eigentlich könnte man den Inhalt des Buches so beschreiben, dass Emily ihre Jugendliebe Elyas nie ganz vergessen konnte und ihm nach einer gefühlten Ewigkeit wieder begegnet. Doch die Ewigkeit ist viel zu kurz, um all die Enttäuschungen von früher verblassen zu lassen und zwischen den beiden entwickelt sich wie von selbst ein „Ping Pong“ – Spiel um große Emotionen, Erwartungen und Hoffnungen.

Man könnte es kurzum als ein Geplänkel, ja geradezu ein Rumeiern  bezeichnen, welches sich auf ganze 500 Seiten verteilt! Das grandiose, mitreißende und faszinierende daran ist aber, dass man diese 500 Seiten gar nicht bemerkt. Vielmehr spürt man Herzklopfen, innere Zerrissenheit, den Kampf gegen die eigenen Gefühle und bittersüße Glücksmomente so sanft wie einen Schmetterlingskuss.

Dieses Buch hat wirklich alles(!) was ich mir von einem (Liebes)Roman wünsche. Ich bin beim Lesen regelrecht dahingeschmolzen vor lauter Emotionen. Und ich bin froh, dass der zweite Teil bereits griffbereit steht, denn eines winzige Kleinigkeit hat „Kirschroter Sommer“ nicht, aber was das ist verrate ich an dieser Stelle nicht, denn ihr sollt es ja selbst herausfinden.

Mein Fazit lautet jedenfalls: unbedingte Leseempfehlung!

Kirschroter Sommer“ ist für mich die emotionalste Eroberung eines Herzens seit es Schmetterlinge im Bauch gibt!
© Ricarda Ohligschläger

Kommentar verfassen