Ka Hancock – Tanz auf Glas

Tanz auf Glas“ ist einer der emotionalsten Liebesgeschichten, die ich bisher gelesen habe. So perfekt wie in diesem Buch alles zusammenspielt – das sucht seinesgleichen! Ganz viele kleine Dinge lassen dieses Buch zu einem Herzensbuch werden.

Tanz auf Glas“ regt zum Nachdenken, Träumen und Weinen an.

Erzählt wird die Geschichte von Lucy und Mickey Houston, die sich auf einer Geburtstagsparty kennenlernen. Und sich sofort ineinander verlieben, obwohl es noch ein paar Monate dauert, bis sie letzten Endes ein Paar werden. Schon an diesem ersten Abend spürt man eine Verbundenheit der beiden, die regelrecht aus den Zeilen heraussprüht. Flattern der Schmetterlinge im Bauch, Gefühlschaos und Zerrissenheit – als Leser erlebt man alles hautnah mit.

Das Buch ist aus zwei verschiedenen Blickwinkeln geschrieben. Mickeys Gedanken sind in Tagebuchform verfasst und Lucy erzählt parallel in chronologischer Reihenfolge.

Schnell wird klar, dass beide ein schweres Schicksal zu tragen haben. Doch Lucy und Mickey kämpfen gegen alle Laster die ihnen auferlegt werden. Und dabei wird klar wie groß ihre Liebe ist!

Ich möchte gar nicht weiter auf die Handlung eingehen, weil sich die Geschichte jeder Leser für sich selbst erobern sollte. Ich möchte her darauf eingehen, warum dieses Buch in allem rundum perfekt ist.

Zuerst einmal sind es die Hauptfiguren  die auf Anhieb Sympathie erwecken .  Lucy ist die jüngste dreier Schwestern, die charakterlich sehr unterschiedlich sind. In einer Geschichte, die später noch eine wichtige Rolle spielen wird, charakterisiert der Vater von Lucy seine Töchter folgendermaßen:
Priscilla ist die Perfektionistin mit einem brillanten Verstand, die ihr zartes Herz hinter einer messerscharfen Zunge verbirgt. Lily ist die Schwester, die sich immer zu viele Sorgen macht und Lucy ist diejenige mit der gelassensten Seele, die jedoch ein entschlossenes Wesen hat.
Trotz dieser Unterschiede stehen sie zueinander wie der Fels in der Brandung, denn auch Priscilla und Lily wissen was es heißt dem Schicksal die Stirn zu bieten.

Mickeys Stärke geht am besten aus einem Gespräch hervor, welches Lucy mit Gleason führt, dessen Rolle ich an dieser Stelle nicht weiter erläutern möchte. Es geht in diesem Gespräch um den Tod von Mickeys Mutter und, dass er nicht so werden möchte wie sie.  Diese Zeilen haben mich sehr berührt, weil sie Mickeys Persönlichkeit kurz aber sehr berührend und eindringlich skizzieren.

Eine weitere Szene, die ich in diesem Buch liebe ist die als Lucy kurz vor ihrer Hochzeit in ihrem Zimmer am Fenster steht – und das Foto ihrer verstorbenen Eltern in der Hand hält.

So wie dieses Foto gerahmt ist, erschien mit Lucys Leben ebenfalls umrahmt – von vielen lieben Menschen, in dessen Kreis sie und Mickey eingebettet sind! Harrison Bates, Ron, Muriel, Wanda und Charlotte, um nur einige zu nennen. Manchmal beim Lesen habe ich mir allzu sehr Sorgen um Lucy und Mickey gemacht, aber dann erwischte ich mich selbst dabei wie ich mich daran erinnerte, dass sie ja diese wundervollen Freunde um sich haben, die ihnen helfen ihr Schicksal zu meistern. Das hat mir wieder Hoffnung gegeben…

Ich tue mich etwas schwer dieses Buch zusammenzufassen  da es so vieles in sich birgt, was ich dabei nicht unerwähnt lassen möchte: Eine große von tiefen Gefühlen gekennzeichnete Liebesgeschichte, Emotionen in sämtlichen Facetten und viele berührende Zeilen, die noch lange nachwirken werden.

Daher lasse ich das einfach mal so stehen.

Tanz auf Glas“ ist für mich bereits jetzt MEIN BUCH DES JAHRES 2013!!
© Ricarda Ohligschläger

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wow, das klingt echt großartig. Das Buch steht schon ganz weit oben auf meiner Wunschliste und ich hoffe, dass ich bald dazu komme, es auch zu lesen. Ich bin immer auf der Suche nach besonderen Büchern und hier bin ich mir sicher, fündig zu werden. 🙂 Danke für deine Rezension!

  2. Liebe Ricarda,

    das klingt ja großartig. Im Buchladen war mir das Buch schon aufgefallen, ich habe es aber noch nicht mitgenommen. Du schaffst es aber ganz toll, einen mit deiner sprudelnden Begeisterung anzustecken. Danke für den schönen Tipp!

    Liebe Grüße
    Mara

  3. heike sagt:

    Wie gut das ich bald Urlaub habe!!! Das steht jetzt ganz oben auf der Wunschliste… Seufz

  4. Hallo meine Liebe!

    Wegen deiner tollen Rezension habe ich mir „Tanz auf Glas“ aus der Bücherei mitgenommen und freue mich schon darauf.

    Büchersüchtige Grüße von
    Sabine

  5. Pingback: (Rezension) Tanz auf Glas von Ka Hancock | Bücherphilosophin.
  6. Pingback: (Rezension) Tanz auf Glas von Ka Hancock | Bücherphilosophin

Kommentar verfassen