Fanny Wagner und Carolin Birk – Überwiegend fabelhaft

am

Nina kann endlich ein bisschen aufatmen: Ihr Modecollection „Zwiebellook“ läuft gut bei der Kundschaft an, ihre Tochter und sie sind in Wiestal richtig heimisch geworden und ihr Liebster Christian macht ihr immer noch weiche Knie. Doch ein bisschen wächst Nina die Arbeit bei all dem Erfolg über den Kopf und so muss dringend ein Assistent her! Zum Glück hat Freundin Jeanette zufällig eine Lösung parat und nur wenige Tage später stellt Nina Patrick Schmitt ein. Der junge Mann stellt sich als wahrer Glückssegen heraus, denn er bringt nicht nur Ninas Internetpräsent in Form, sondern kann auch gut zuhören.

Zum Beispiel als sich herausstellt, dass „Zwiebellook“ kopiert wird und Nina eine Kundin nach der anderen abspringt. Und davon sollen die „Schnepfen“ nichts erfahren.

Nach „Garantiert wechselhaft“ hat das Autorenduo Wagner & Birk nun erneut zugeschlagen. Mit fränkischem Dialekt und einem Schreibstil, der von amüsant bis zügig zu lesen alles beinhaltet, was man sich für einen netten Lesenachmittag wünscht.

Die einzelnen Kapitel sind passend zum Titel wie beim Vorgängerbuch mit einer Vorhersage – Überschrift versehen.

Ich bin mir sicher, dass man „Überwiegend fabelhaft“ aber auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes lesen kann. Das Autorenduo hätte es meiner Meinung nach aber verdient, wenn sich viele Leser für beide Bände finden würden, denn beim Lesen des fränkischen Dialekts bleibt kein Auge trocken. Die Idee mitunter Dialoge in Mundart zu schreiben ist halt „Überwiegend fabelhaft„!
© Ricarda Ohligschläger

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. …eines meiner Lese-Highlights des vergangenen Jahres. Ohne den „fränggischen“ Dialekt wäre das Buch nur halb so schön. Und ich kann beide Bücher nur empfehlen.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

Kommentar verfassen